Tipps/Berichte die Eltern interessieren könnten

Thema: LÄUSE



Eine Sammlung von mehreren Internetseiten von und für mich:

Läuse kommen im Kindergarten und Schule leider vermehrt vor und viele sind noch sehr unwissend. Läuse sind Meldepflichtig in den Einrichtungen. Nach dem man das Kind das erste mal mit einem behördlich nach Infektionsschutzgesetz geprüften und anerkannten Kopflaus-Präparat behandelt hat, dürfen die Kinder schon wieder in die Einrichtung zurück.

Eine Ansteckung ist nur von Haar zu Haar möglich, daher sind die Läuse auch vermehrt bei Kindern unter 11 Jahren. Die können NICHT springen oder fliegen, aber sie können sehr schnell krabbeln wenn die Läuse ausgewachsen sind. Ohne regelmäßige Blutmahlzeiten können Läuse nur wenige Tage überleben bzw trocknen aus, viele haben geschrieben nur bis zu 2 Tage. Daher bleiben die fest geklammert im Haar bei Ihren Wirt bzw in der Nähe der Nahrungsquelle (Kopfhaut). Eier werden dicht (ca. bis zu 1 cm) an die Kopfhaut abgelegt wegen der Wärme und Feuchtigkeit, weiter entfernt ist die Überlebungschance gering. Insofern sind Handtücher, Haarbürsten, Kopf- oder Sofakissen, Mützen oder Schals als Überträger eher unwahrscheinlich. (natürlich nicht auszuschließen)

--- Haustiere können sich nicht anstecken ---


Läuse treten nicht wegen mangelnder Hygiene auf. Läusen ist es egal ob es lange, kurze (nicht kürzer als 3cm), blonde, braune oder gefärbt Haare sind. Aus Scham informieren viele Eltern ihre Umgebung nicht und so haben Läuse genug Zeit sich zu verbreiten. Zitat von nyda.de: Dies ist einer der Gründe, weshalb Kindergärten und Schulen oft monatelang mit Läusen zu kämpfen haben. Wenn Kinder einer Schulklasse oder einer Kindergartengruppe nicht zur gleichen Zeit behandelt werden, ist eine gegenseitige Wiederansteckung wahrscheinlich.

Info zur Laus:
Weibliche Kopflaus kann täglich etwa 5 bis 10 Eier legen. Lebensdauer von ca 30 Tagen. Die Eier (auch Nissen genannt) sind weiß bis bräunlich und haben etwa die Größe eines Sandkorns.

Larven schlüpfen nach 7 bis 8 Tagen aus den Eiern. Larven sind im unreifen Läusestadien und können sich noch nicht vermehren oder den Kopf verlassen. Ausgewachsen sind die Larven nach weiteren 9 bis 12 Tagen – Farbe ist grau bis braun und sind etwa so groß wie ein Sesamkorn. Eier/Larven kleben fest am Haar und können nur mit den Fingernägeln mit festen ziehen abgezogen werden, dass unterscheidet sich von einer Schuppe die man leicht mit dem Fingernagel abbekommt.

Behandlung:
-- WICHTIG ist ein richtiger Läusekamm --
Tag 1: mit einem behördlich nach Infektionsschutzgesetz geprüften und anerkannten Kopflaus-Präparat behandelten und anschließend nass auskämmen
Tag 5: Nass auskämmen (am besten vorher eine Pflegespülung drauf machen, dann sind evt. Larven/Läuse langsamer und schneller zu erkennen)
Tag 8-10: Erneut mit dem Präparat behandeln und anschließend nass auskämmen
Tag 13 und 17: Kontrolluntersuchung durch nasses auskämmen.

Behandlung Familienmitglieder:
Es ist besonders wichtig die Haare genau und gründlich nach Läusen mit einem Läusekamm abzusuchen. Eine Behandlung mit dem Präparat ist nicht nötig, außer es wurde eine aktive Kopflaus gefunden.
Am besten mit einer der Tricks/Hausmittel das Haar kontrollieren. Eine Lupe nutzen wäre am sinnvollsten, weil die Eier/Larven/Läuse sehr klein sind.

Tricks / Hausmittel: (am besten immer eine Lupe zur Hand haben, dann sieht man die Eier/Nissen am besten)
-- sollte aber nicht als alleinige Behandlung ohne zugelassenes Präparat genutzt werden, eher als zusätzliche Behandlung --
1: Glatze
2: Feuchte Haare mit einer Pflegespülung ein massieren ohne aus zu spülen (was die Läuse etwas langsamer macht). Haare scheiteln und vom Haaransatz aus Strähne für Strähne durchkämmen, danach auswaschen
3: Essig Wasser einmassieren – 2 Tassen Wasser und 1 Tasse Apfelessig Mindestens 10 Minuten einwirken lassen, dann durchkämmen und danach auswaschen
4: Kokosöl bis zur Kopfhaut einmassieren Mindestens 10 Minuten einwirken lassen, dann durchkämmen und danach auswaschen.
5: 1 El Kokosöl, 4 Tropfen Teebaumöl und halbe Tasse warmes Wasser vermischen, mit dem Gemisch die Haare mit dem Läusekamm durchkämmen und ein Teil davon noch ein massieren. Mindestens 10 Minuten einwirken lassen und dann noch mal durchkämmen.
Beim Auswaschen viel Shampoo mit ein paar Tropfen Teebaumöl nutzen.
6: Feuchtes Haar strähne für strähne mit einer Lupe durch schauen und die Eier/Larven aus der Strähne ziehen, dass täglich.
7: Kämme und Bürsten mit Essigwasser oder kochendem Wasser reinigen.
8: Kissen jeden morgen ordentlich ausschlagen und das Bettlacken abstreifen
9: ätherische Öle, wie Citronella, Lavendel, Rosmarin oder Rosengeranie mit je zwei Tropfen Soja- oder Kokosöl vermischen, auf die Kopfhaut einmassieren (Nacken, Schläfe und hinter den Ohren am meisten) und eine Haube für ca. 1 Stunde aufsetzen. Danach mit viel Shampoo und ein paar Tropfen Teebaumöl auswaschen.
10: ……

Saubermachen, Waschen und desinfizieren:
Es wir geraten nach der ersten Behandlung das Kopfkissen, den Schlafanzug und das Handtuch auf 60grad zu waschen, allerdings würde eine Sichtkontrolle auch ausreichen. Genauso reicht es die Kuscheltiere zu kontrollieren und aus zu schütteln. Wichtig sind nur die Kämme und Bürsten zu reinigen (Essigwasser und/oder besser noch mit kochendem Wasser). Wenn man sich besser fühlt, kann man die Kuscheltiere, Decken, Kissen usw für 2 Tage im Sack weg sperren oder auf 60 grad waschen oder im Trockner packen und alles was möglich ist absaugen.

Vorbeugen:(auch hier muss man sagen: Es kann helfen, aber 100% bewiesen ist es nicht)
1: Lange Haare zu einem strengen Zopf binden
2:Shampoo oder Spülung mit viel Kokosanteil nutzen, Läuse mögen kein Kokos
3: Ein paar Tropfen Teebaumöl mit im Shampoo mischen oder mit etwas Kokosöl vermischen und in die Kopflaus einmassieren
4: Haare täglich (oder wenn Läuse im Umlauf sind) leicht mit Haarspray ein sprühen, die Läuse krabbeln dann nicht so schnell beim kuscheln ins eigene Haar (wenn der andere betroffen ist) oder kleben darin fest und ersticken
5: Mosquito Läuse-Abwehr nutzen, wenn Läuse im Umlauf sind
6: ...


Tolle Antworten über Läuse unter
http://www.kopflaus.de/die_kopflaus/
https://www.nyda.de/laeuse http://www.laeuse-kopflaeuse.de/





Sämtliche Textinhalte und Bilder auf dieser Homepage unterliegen dem Urheberrecht.
Ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist grundsätzlich untersagt,
die Inhalte (Bilder, Texte, usw.) herunterzuladen, zu kopieren, zu verändern, zu vervielfältigen, zu vermieten,
zu veröffentlichen, umzugestalten oder auf andere Weise unberechtigt zu nutzen.