Ronja und Paula



Ronja und Paula zeigen euch die
Veränderung der Räumlichkeiten:

auf ein Foto klicken zum Vergrößern

Stand: August 2019
 
Eingangsbereich

Am Haupteingang nehmen wir die Kinder entgegen. Jedes Kind findet sein Hundesymbol am Fach und Jackenhacken wieder.
Für die Eltern sind die Infolisten rechts und links an der Haustür, so wie die Gästehausschuhe oder Einmalschuhüberzieher. In der gesamten Tagespflege ist Straßenschuhverbot.
An der Gruppenraumtür ist eine Tafel, auf der stehen kleine Informationen oder Geburtstagsglückwünsche etc.

Wickelraum und Gästewc

Im Wickelraum sind 2 Wickeltische und einer von beiden Wickeltischen hat eine Treppe zum selbstständig hoch gehen (sehr Rückenfreundlich gerade bei größeren TK)
Jedes Kind hat ein eigenes Fach für Windeln, Schlaf- und Badekleidung.
Wie in allen Räumen finden die Kinder auch hier ihre Hundesymbole wieder, auch an den Handtuch-Taschenhalter
Für die Toilette gibt es ein doppelsitz für den großen und den kleinen Popo.

Fluffys ruhige Zone

Im zweiten Flur hat Fluffy seinen eigenen Bereich wo er sich zurückziehen kann. Hier darf er nicht gestört werden.
Fluffy kann durch den Türschutzgitter alles beobachten.

Durch die Zwischentür gelangt man zum Notausgang.

Schlafraum

Im Schlafraum hat jedes Kind ein eigenes Bett.
Im Etagenbett sind Gitter die man runter machen kann, allerdings haben wir unten Rausfallschutz befestigt und nutzen nur oben die Gitter.
Im Kleiderschrank sind Schlafsäcke, Decken und Bettbezüge, so dass kein Kind was von zuhause mitnehmen braucht. Natürlich darf sein eigenes Stofftier/Tuch mitgebracht werden, genauso haben wir ein kleines Körbchen mit dem Hundesymbol im Bett liegen wo die Nucki oder das Stofftier auf sein Einsatz wartet.
In der Kommode hat jedes Kind ein eigenes Fach mit Hundesymbol für Wechselkleidung.

So nebenbei:
Wir haben ein eigenes Mittagschlaflied, was wir jeden Tag vor dem Schlafen gehen singen.


Mützen und Schals

In den kleinen Fächern hat jedes Kind der Jahreszeit entsprechend von uns die gleichen Mützen und Schals (im Sommer Sonnentücher).

 
Küche

In der Küche haben wir einen großen Esstisch wo wir gemeinsam Essen, malen, basteln und singen.
Je nach Alter der Kinder haben wir einen Hochstuhl oder auch 2 Kinderbänke.
Zum Frühstück hat jedes Kind sein eigenes Brettchen. Für die Trinkbecher haben wir Untersetzer mit den Hundesymbolen der Kinder.
Zum Malen hat jedes Kind seine eigene Malunterlage und zum Basteln nehmen wir natürlich eine Maltischdecke und Malkittel.

Wir haben 2 Ordner mit gesammelten Fotos/Rezepte zum Frühstück / zur Zwischenmahlzeit und zum Mittagsessen, da drin dürfen sich die Kinder 2-mal im Monat ein Gericht drin aussuchen.
Im großen Regal haben wir einige Bastelkisten und im anderen Schrank sind die Malutensilien, sowie die Portfolioordner der Kinder.
Auf dem kleinen Wagen sind die Brettchen der Kinder und da drunter unsere Musikinstrumente.
Zu sehen auf dem Foto ist auch eine unserer Kinderbänke. Auf der Bank haben 3 Kinder Platz, die Kinder können selbstständig drauf klettern und wir können die Kinder bei Bedarf anschnallen.

Nach jeden Mittagessen, wird mit dem Zahnputzlied, die Zähne geputzt.

Raum der Bewegung und Wahrnehmung

Der untere Bereich des Raumes ist vielseitig einsetzbar, auf den Fotos sind nur ein paar Beispiele zu sehen.
Der Boden und der untere Teil der Wände kann zum Schutz der Kinder mit Turnmatten abgedeckt werden.
Wir haben XXL Bausteine, TukLuk Matten, Tunnel, Brücken ect für die Bewegung. Fühlplatten für den Boden und Fühlmatten an den Wänden ist gut für die Wahrnehmung.

In den Regalen haben wir Kisten mit Spielzeug, was wir zum ruhigen Spielen in dem Bereich anbieten können z.B. Tiere, Puppen + Zubehör, Tut Tut Bahn, LegoDuplo u.v.m.

Zur Hochebene kann man nur mit einer Erwachsenen Aufsichtsperson.
Auf der Hochebene darf nicht getobt werden, die Kinder können oben in Ruhe Bücher anschauen oder mit der FigurenMagnetwand oder den Steckbausteinen spielen.

Unter der Hochhebene bewahren wir die XXL Bausteine, TukLuk Matten und Fühlplatten auf. Außerdem haben wir hinter dem Vorhang (der auf dem Foto auf ist) verschieden Kleinkind Gesellschaftsspiele, Puzzle und Magnettafeln.

Gruppenraum

In der Ecke ist unser Bereich, da haben wir die Kindermusik, unseren Terminkalender und hinterm Vorhang die Gummistiefel der Kinder

Ein Bereich ist unser flexibler Raum. Die „Wand“ (ja, wir wissen es sind Gitter) können wir jederzeit zur Seite stellen. Morgens, wenn alle Kinder da sind, ist der Raum super um mehrere Bereiche im Gruppenraum anzubieten ODER wir nutzen den Raum für unsere Kleinsten die gerade mit zu viel Platz überfordert sind und aus unserer Erfahrung besser im Spiel kommen, wenn es nicht zu groß ist. Die Tür im Raum, können alle Kinder jederzeit selbstständig öffnen und schließen, natürlich haben wir das immer unter Beobachtung.
Mittags oder zur Vorlesezeit (da machen wir es uns in der Ecke mit Sitzkissen und Decken gemütlich, wenn aus dem Erzähltheater vorgelesen wird) ist der flexible Raum ein offener Bereich und die Türe wird zur Seite gestellt.

Die Bücherecke oder auch die Magnetwand ist immer sehr begehrt.
In einer großen Truhe haben wir ganz viele Kuscheltiere, die immer wieder gerne rausgeholt werden.
Unsere Motorikecke (für höchstens 2 Kinder) ist immer wieder toll und wird gerne genutzt.

Hinter dem Vorhang sind Spiele und selbst gebastelte Spiele die wir nur mit Aufsicht geben.
Die Fahrzeuge wo Paula und Ronja drauf sitzen, haben wir zum Abschied geschenkt bekommen. Die Fahrzeuge, dürfen im großen Gruppenraum nur genutzt werden, wenn entweder die weiteren Kinder im flexiblen Raum beschäftigt sind oder nur noch 2 Kinder da sind. Ansonsten bieten wir die Fahrzeuge im Raum der Bewegung und Wahrnehmung immer mal wieder an.

Unser Garten

Wir haben mit unseren Nachbarn (3 Familienhaus) einen Gemeinschaftsgarten. Jeder hat eine eigene Terrasse.
Wir haben sehr liebe Nachbarn und dürfen den größten Teil der Wiese für unsere Tageskinder nutzen. Sandkasten, Fahrzeuge, Spielhaus, Matschtisch, Klettergerüst, Strandmuschel, Bälle, Spieltisch, Spielzeug, viel Wiese zum rennen und toben u.v.m. steht den Kindern zur Verfügung.


Das war einmal -2018-
Es gibt jetzt eine Kinderhochbank.
Auf der Bank können wir zu dritt sitzen und wenn wir kleine Zappler sind, kann man uns anschnallen. Wir haben jetzt einen großen Tisch für alle Kinder, Steffi und Sarah
An der Seite vom Schrank können wir jetzt kleine Kästchen am Klett befestigen.
Unsere neue Kugelbahn ist mit Klett befestigt und kann dadurch beliebig umgebaut werden.
Endlich sind die Motorikspiele überall angebracht, hier sieht man die Dominosteine.
Neben dem Legotisch ist ein warmer Teppich, da können auch die Kleinsten schon mit Duplosteine bauen.

Achja, der Legotisch ist jetzt im kleinen Rollenspielraum.
Enlich unsere neue Hochebene ist fertig.
Auf der Ebene darf man nur zu Zweit und NUR wenn eine Betreuungsperson mit im Raum ist!
Auf der Ebene ist ein Steckmotorikspiel ....
... und eine Magnetwand ...
.... und wir können auf der Ebene ganz in Ruhe Bilderbücher anschauen.
Unter der Hochebene ist jetzt eine Puppenecke. Wir haben keine Couch mehr.
 
Unser Bällebad wurde jetzt eine Kleinkindmotorikecke.
Hier kann man jetzt zu Zweit die Motorikspiele testen.
Ronja hat es mit Sarah getestet und für gut befunden
Unser Motorikkrokodil ist sooooo toll, alle Kinder spielen gerne damit
Statt dem Legotisch, der jetzt im anderem Raum steht, haben wir einen großen Teppich mit Bigbausteine und ganz vielen Autos an dem Platz.
Unsere Gaderobe ist richtig toll geworden, hier kann man sich jetzt toll die Hausschuhe/Stoppersocken/Schuhe/Jacke anziehen lassen.
Unsere "Zeit für uns" Box geht wieder auf reisen. Jede Woche besucht die Box eine andere Familie unserer Tageskinder.


Die Räumlichkeiten kurz nach dem Start
April/Mai 2018























Ende Ende


Die Räumlichkeiten sind fertig, jetzt fehlt nur noch das Kinderlachen und die restlichen Kleinigkeiten die erst am Abend vor der Eröffnung gemacht werden.

Hier werden die Tageskinder und Eltern empfangen und verabschieden

Die Küche dient nicht nur zum leckeren Essen, sondern hier können wir auch malen und basteln

Im langen Flur hat Fluffy auch sein Rückzugspunkt mit Kuschelkörbchen

Hier kann gepuzzelt, gelesen und Gesellschaftsspiele gespielt werden

Hier bekommen alle gesunde Träume

Das Spielzimmer ist sehr groß und bietet sehr viel Platz zum Spielen .. zwei große Spielteppiche und ein Bällebad ist hier zu finden.
Vor dem Schlafzimmer haben wir eine Nucki,Kuscheltuch,Kuscheltier-Aufbewahrungund vor der Heizung wird immer der Krippenwagen zur Abfahrt bereit stehen.

private Toilette und Dusche für den Fall der Fälle

Ohne Worte ;)
Die Zahnputzbecher fehlen noch, die kommen natürlich erst am Tag der Betreuung ins Bad.

Sicher unterwegs mit den neuen Westen. Die habe ich selbst gemacht, also nicht perfekt aber werden ihren Zweck erfüllen :D

Jetzt für die Tageskinder etwas schwieriger im Haupteingangsflur zu kommen mit dem Drehknopf.



27.12.17 bis 26.01.2018

das war noch nach der Schlüsselübergabe

dashinstellen, erste putzen und aufhängen hat begonnen.

es kommt Farbe in die Tagespflege

Ohne die Beiden wären mein Mann und ich noch lange nicht so weit gewesen,
wie wir es da waren

Da ich ja wieder voll betreue, haben wir nur am WE Zeit was zu tun.

Schritt für Schritt kommen wir an Ziel

Meine Tochter hat schon mal das Fenster bemalt und meine Tageskinder die ersten Kustwerke für die Wohnung gebastelt.

Das Bällebad wird unser ganzer stolz in der Tagespflege und bestimmt geliebt.
Jetzt als ich schon ein Teil eingeräumt habe, habe ich erstmal gesehen wieviel Spiele und Bücher ich habe (habe ja noch einiges Zuhause)

die letzten Arbeiten sind getan

die Mamas haben fleißig geholfen beim putzen und jetzt heißt es nur noch auf das "ok" vom Bauamt warten.

Es ist alles, bis auf ein paar Kleinigkeiten die erst ein Tag vor beginn gemacht werden können, fertig
Jetzt heißt es geduldig WARTEN





Sämtliche Textinhalte und Bilder auf dieser Homepage unterliegen dem Urheberrecht.
Ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist grundsätzlich untersagt,
die Inhalte (Bilder, Texte, usw.) herunterzuladen, zu kopieren, zu verändern, zu vervielfältigen, zu vermieten,
zu veröffentlichen, umzugestalten oder auf andere Weise unberechtigt zu nutzen.